Mittwoch, 23. März 2016

HAMBURG: Tötungsdelikt z. N. von Claudia Hucke (1994)

Noch immer ist der Mörder von Claudia nicht gefasst
Dieser Mordfall liegt schon einige Jahre zurück und ich habe auch hier davon schon mehrmals berichtet, aber da der Täter keine Spuren hinterließ, muss man den Mord wohl, als Cold Case bezeichnen.
Claudia Hucke, eine Kindergärtnerin aus Hamburg, hatte die Silvesternacht 31.12.93 / 01.01. 1994 mit Freunden in Wilstorf auf einer Feier verbracht und sich morgens mit der S-Bahn auf den Heimweg gemacht. An der Haltestelle Neugraben, nur  etwa 1,5 km von ihrem Wohnort entfernt, verließ sie gegen 05:16 Uhr die Bahn.

Wer tötete Claudia Hucke?

Von dort aus wollte sie eigentlich mit einem Bus weiterfahren. Doch dieser fuhr am Neujahrsmorgen nicht. Zwischen 05:30 und 06:00 Uhr und nur etwa 150 Meter vor ihrer Haustür wurde sie von einem unbekannten Mann, der sie offenbar vergewaltigen wollte, mit einem Messer angegriffen und niedergestochen. Wenige Stunden nach der Tat wurde Claudia auf einem Grünstreifen Ecke Cuxhavener Str. / Fischbeker Weg liegend aufgefunden. Der Täter hinterließ keine Spuren.

Auch bei der Sendung "Ungeklärte Morde-Dem Täter auf der Spur", die bei RTL 2 ausgestrahlt wurde, suchte man dem Mörder und nach Zeugen. Aber bis heute bleibt der Mord an Claudia Hucke ungesühnt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen