Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Juli, 2010 angezeigt.

MÜNCHEN:Vermisst Sonja Engelbrecht 1995

Lange her, aber nicht vergessen!!!

Verbrechen nicht ausgeschlossen!

Sachverhalt

Sonja Engelbrecht war am Abend des 10./11.04.95 zusammen mit einem Schulfreund unterwegs und nach einem Lokalbesuch bis ca. 02.00 Uhr in der Wohnung von Bekannten in der Schellingstraße. Von dort gingen die beiden zu Fuß zum Stiglmaierplatz. Aus einer dortigen Telefonzelle wollte Sonja gegen 02.30 Uhr ihre Schwester anrufen, um abgeholt zu werden. Noch während sie in der Telefonzelle war, ging ihr Begleiter zur einfahrenden Straßenbahn.

Ab diesem Zeitpunkt wurde Sonja nicht mehr gesehen.

Wer hat Sonja gesehen?


Zuständige Dienststelle Polizeipräsidium München
Ettstraße 2
80333 München

Telefon: 089/2910-0
Fax: 089/2910-4863

MAGDEBURG: Tötungsdelikt z.N. von Karl-Heinrich Gross (Manager Kastelruther Spatzen)

 Mord an Manager der Kastelruther Spatzen





Auch zehn Jahre nach der Tat gibt der Fall den Ermittlern Rätsel auf. Am Abend des 6. März 1998 fand ein Lkw-Fahrer den Manager der «Kastelruther Spatzen», Karl-Heinrich Gross, schwer verletzt auf einem Weg in einem Magdeburger Industriegebiet. 

Die populäre Volksmusikgruppe hatte am Abend zuvor ein Konzert in der Stadt gegeben, Gross war danach allein in der Stadt zurückgeblieben, um die Reparatur eines Tourbusses abzuwarten. Trotz Notoperation in der städtischen Uniklinik starb der 39-Jährige wenig später. Bis heute sind die Umstände seines Todes nicht geklärt. An einen Unfall als einzige Todesursache glauben die Behörden nach wie vor nicht. Auf der Akte stehe immer noch «Mord», sagt der ermittelnde Staatsanwalt Frank Baumgarten.

An Hinweisen mangelte es nicht im Laufe der Jahre. Nahezu 500 Personen seien bei den Ermittlungen befragt worden, berichtet Baumgarten. Die Unterlagen zu dem Fall füllten mittlerweile zwei Kisten: «Aber es fehlt leide…

GREVENBROICH: Ungeklärter Mord zum Nachteil von Claudia Ruf

Ungeklärter Mordfall lässt der Polizei keine Ruhe



Die Morde an den Geschwistern Tom (11) und Sonja (9) aus Eschweiler haben eine bedrückende Parallele in der Vergangenheit. Unterstützt von Profilern des Landeskriminalamtes (LKA) in Düsseldorf versuchen 80 Fahnder aus Aachen, Bonn, Düren und Heinsberg, ein Puzzle zu fügen, das zum Täter führt. Einige der Stücke sind neun Jahre alt: Am 13. Mai 1996 wurde neben einem Feldweg am Niederrhein die Leiche der elfjährigen Claudia Ruf aus Grevenbroich gefunden. Bislang führten alle Spuren ins Nichts, indes: Mit Tom und Sonja ist der ungeklärte Mord wieder aktuell geworden.


160 Aktenordner belegen die akribische Arbeit der Mordkommission. An einer Wand im Bonner Polizeipräsidium hängen Fotos, Phantomzeichnungen, Fahndungsplakate und Landkarten. Kriminal-Hauptkommissar Andreas Müller (40) hat inzwischen die Dienststelle gewechselt - er recherchiert im Sachgebiet "Operative Fallanalyse" des LKA - aber der Fall Claudia hat den Ermittler ein…