Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom 2010 angezeigt.

MÜNCHEN:Vermisst Sonja Engelbrecht 1995

Lange her, aber nicht vergessen!!!

Verbrechen nicht ausgeschlossen!

Sachverhalt

Sonja Engelbrecht war am Abend des 10./11.04.95 zusammen mit einem Schulfreund unterwegs und nach einem Lokalbesuch bis ca. 02.00 Uhr in der Wohnung von Bekannten in der Schellingstraße. Von dort gingen die beiden zu Fuß zum Stiglmaierplatz. Aus einer dortigen Telefonzelle wollte Sonja gegen 02.30 Uhr ihre Schwester anrufen, um abgeholt zu werden. Noch während sie in der Telefonzelle war, ging ihr Begleiter zur einfahrenden Straßenbahn.

Ab diesem Zeitpunkt wurde Sonja nicht mehr gesehen.

Wer hat Sonja gesehen?


Zuständige Dienststelle Polizeipräsidium München
Ettstraße 2
80333 München

Telefon: 089/2910-0
Fax: 089/2910-4863

MAGDEBURG: Tötungsdelikt z.N. von Karl-Heinrich Gross (Manager Kastelruther Spatzen)

 Mord an Manager der Kastelruther Spatzen





Auch zehn Jahre nach der Tat gibt der Fall den Ermittlern Rätsel auf. Am Abend des 6. März 1998 fand ein Lkw-Fahrer den Manager der «Kastelruther Spatzen», Karl-Heinrich Gross, schwer verletzt auf einem Weg in einem Magdeburger Industriegebiet. 

Die populäre Volksmusikgruppe hatte am Abend zuvor ein Konzert in der Stadt gegeben, Gross war danach allein in der Stadt zurückgeblieben, um die Reparatur eines Tourbusses abzuwarten. Trotz Notoperation in der städtischen Uniklinik starb der 39-Jährige wenig später. Bis heute sind die Umstände seines Todes nicht geklärt. An einen Unfall als einzige Todesursache glauben die Behörden nach wie vor nicht. Auf der Akte stehe immer noch «Mord», sagt der ermittelnde Staatsanwalt Frank Baumgarten.

An Hinweisen mangelte es nicht im Laufe der Jahre. Nahezu 500 Personen seien bei den Ermittlungen befragt worden, berichtet Baumgarten. Die Unterlagen zu dem Fall füllten mittlerweile zwei Kisten: «Aber es fehlt leide…

GREVENBROICH: Ungeklärter Mord zum Nachteil von Claudia Ruf

Ungeklärter Mordfall lässt der Polizei keine Ruhe



Die Morde an den Geschwistern Tom (11) und Sonja (9) aus Eschweiler haben eine bedrückende Parallele in der Vergangenheit. Unterstützt von Profilern des Landeskriminalamtes (LKA) in Düsseldorf versuchen 80 Fahnder aus Aachen, Bonn, Düren und Heinsberg, ein Puzzle zu fügen, das zum Täter führt. Einige der Stücke sind neun Jahre alt: Am 13. Mai 1996 wurde neben einem Feldweg am Niederrhein die Leiche der elfjährigen Claudia Ruf aus Grevenbroich gefunden. Bislang führten alle Spuren ins Nichts, indes: Mit Tom und Sonja ist der ungeklärte Mord wieder aktuell geworden.


160 Aktenordner belegen die akribische Arbeit der Mordkommission. An einer Wand im Bonner Polizeipräsidium hängen Fotos, Phantomzeichnungen, Fahndungsplakate und Landkarten. Kriminal-Hauptkommissar Andreas Müller (40) hat inzwischen die Dienststelle gewechselt - er recherchiert im Sachgebiet "Operative Fallanalyse" des LKA - aber der Fall Claudia hat den Ermittler ein…

RHEINAU: Tötungsdelikt z.N. von Karl-Heinz Welsche

Der Fall Welsche

Ein Arzt aus der Ortenau wird entführt und ermordet. In Rheinfelden verschwindet ein Rentner, seine Leiche wird Wochen später an ein Flusswehr geschwemmt. Eine junge Frau will von einer Lörracher Disco nach Hause, sie kommt nie an. Bis heute wissen nur die Täter, warum diese Menschen sterben mussten. Doch es wird weiter ermittelt, denn Mord verjährt nicht. Die BZ begibt sich in einer neuen Serie auf Spurensuche.


Es ist einer der verworrensten Fälle in der Region: der Mord an dem Arzt Karl-Heinz Welsche vor 27 Jahren. Es gab reichlich Anhaltspunkte, Ungereimtheiten, Aufsehen. Die Täter sind bis heute nicht gefunden. Doch noch immer gehen bei der Polizei Hinweise ein. "Aktuell wieder einer", sagt Hans-Jürgen Klinger. Um was es dabei geht, sagt der Leiter des Dezernats für Kapitaldelikte bei der Kripo Offenburg nicht. "Eine Spur, die damals schon abgearbeitet wurde", meint er nur, während er durch einen Ordner blättert. Die Ermittlungsakten im Fall Wel…

ORTENAU: Tötungsdelikt z.N. von Carmen Fuchs

Der Fall Carmen Fuchs: Neue Spur zum Mörder?

Eine junge Frau will nach Hause trampen. Sie kommt nie an. Ein Fußgänger findet später ihre Leiche. In vielen alten "Ungeklärten Morden"kommt es zu keiner Aufklärung, viele werden neu aufgerollt und neu ermittelt – wie aktuell bei Carmen Fuchs.
Es ist Freitagabend, als sich Carmen Fuchs auf den Heimweg nach Kappelrodeck in der Ortenau macht. Sie kommt von einer Diskussionsveranstaltung in Bühl und wird in einem Auto bis Achern mitgenommen. Von dort aus will sie anscheinend auch die letzten paar Kilometer nach Hause trampen. Am Sonntagmorgen entdeckt ein Spaziergänger ihre Leiche bei Achern. Carmen Fuchs, 16 Jahre alt, liegt im Fautenbach. Sie ist ertrunken. Es ist der 27. April 1975. Seither sucht die Polizei ihren Mörder.

Dass die Ermittler nicht aufgeben, zeigt ihr jüngster Schritt: Nach Informationen der BZ haben sie vor wenigen Tagen den elsässischen Mädchenmörder Pierre Bodein vernommen. Ist er auch für den Tod der 16-Jährigen…

DÜSSELDORF: Tötungsdelit z.N. von Alexandra Belhaj

Mord an Alexandra Belhaj

Familienname des Opfers: Belhaj

Vorname des Opfers:
Alexandra

Wohnort: Düsseldorf

Tag des Mordes: nicht bekannt, wahrscheinlich am 03.06.08 

Auffindetag der Leiche: 09.06.08

Auffindeort
: Landwirt Kaspar B. aus Ütterath hat am „Hover Böschke“ zwischen den Heinsberger Stadtteilen Randerath und dem benachbarten Ütterath die teilweise verweste Leiche der Alexandra Belhaj in einem Maisfeld gefunden. Sie war in mehrere Plastiksäcke eingewickelt. Kleiderteile sollen später auf dem Sportplatz – etwa zwei Kilometer Luftlinie entfernt – gefunden worden sein.


Tag der letzten lebenden Sichtung durch Zeugen:


Das letzte Lebenszeichen der 24-Jährigen gibt es vom 3. Juni 08 gegen 14 Uhr. An diesem Tag war die drogen- und alkoholabhängige Frau am Düsseldorfer Hauptbahnhof gesehen worden. Alexandra B. war wohnungslos, lebte zuletzt bei der Mutter und der Schwester in Düsseldorf. Davor war sie in Kempen in einem Therapiehaus für drogenabhängige Frauen.

Gesicherte Spuren: DNA und F…

GROß GADDAU- Vermisst Katrin Konert (2001)

Es ist lange her, aber wir vergessen dich nicht
Katrin Konert wohnt bei ihrer Familie nördlich von Clenze in Groß Gaddau.

Am 01.01.2001 holte sie ihr Freund und einer seiner Bekannten im Auto des Bekannten ab.

Gemeinsam fuhren sie nach Bergen/Dumme, das südlich von Clenze gelegen ist.

Hier verbrachten Katrin und ihr Freund den Nachmittag in der Wohnung des Freundes. Am Abend, gegen 18:45 Uhr, es war bereits dunkel, Regen führte auf Straße und Gehweg zu Blitz-Eis, trat Katrin zunächst zu Fuß den Heimweg an. Sie wollte trampen. Auf ihre Anrufe und SMS-Nachrichten hatte sich niemand gefunden, der sie nach Hause fahren wollte oder konnte.

Hinweise bitte an jede Polizeidienststelle.

HEIDENHEIM: Tötungsdelikt z. N. von Maria Bögerl

POLIZEI BITTET UM MITHILFEEntführte Bankiersfrau wurde ermordet

Das Hoffen und Flehen der Angehörigen war vergebens. Knapp drei Wochen nach ihrer Entführung wird die Leiche der entführten Bankiersfrau gefunden.


Am 12. Mai wird Maria Bögerl aus ihrem Haus in Heidenheim entführt - in ihrem eigenen Auto. Eine Lösegeldübergabe an der Behelfszufahrt auf die A7 bei Nietheim scheitert. Zwei Tage später taucht ihr Auto wieder auf. Es steht im Kloster Neresheim. Dort wird auch das Handy des Opfers gefunden. Am 3. Juni entdeckt ein Spaziergänger schließlich die Leiche der Frau in einem Waldstück bei Heidenheim - zwischen Nietheim und Niesitz. Das Opfer wurde erstochen.

Erkenntnisse zu dem oder den TäternNach wie vor ist unklar, ob es sich um einen oder mehrere Entführer gehandelt hat. Die Person, die telefonisch die Lösegeldforderung gestellt hat, meldete sich mit "Schmied". Der Unbekannte soll die Stimme eines Mannes mittleren Alters gehabt haben. Er sprach mit schwäbischem Dialekt, wir…

HANNOVER: Vermisst Inka Köntges

VERMISST-Wo ist Inka?
Seit dem 14.August 2000 ist die 29-jährige Inka Köntges aus Hannover vermisst. Frau Köntges war mit dem Fahrrad gegen 8.00 Uhr auf dem Weg zur Medizinischen Hochschule Hannover. Dort kam sie jedoch nicht an. Der Weg zur Arbeit führt die 29-Jährige durch die Eilenriede, über den Messeschnellweg und durch die Gärten von Groß-Buchholz. 

HAMBURG/LÜBECK: Tötungsdelikt z.N. von Anabel Lopez-Malvar

Der Fall - Anabel Lopez-Malvar


Am 3. März 1999 haben Spaziergänger in einem Knick in Ivendorf bei Lübeck-Travemünde die Leiche einer jungen Frau gefunden. Die Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus. Die Hintergründe der Tat sind bis heute nicht geklärt. Die Tote lag auf dem Erdboden, war bekleidet und fast vollständig skelettiert. Durch eine DNA-Analyse konnte die Polizei die Frau zwei Jahre später, im September 2001, identifizieren:


Es handelt sich um die 19 Jahre alte spanische Staatsangehörige Anabel Lopez-Malvar. Sie ist in Hamburg geboren und aufgewachsen.

Die Ermittlungen der Polizei haben ergeben, dass Anabel Lopez-Malvar seit ihrem 12. Lebensjahr Drogen konsumierte und in Hamburg-St. Georg der Prostitution nachging. Sie war selten zu Hause und hatte auch später kaum Kontakt zu ihren Eltern im Hamburger Stadtteil Altona. Zuletzt hatten die Eltern ihre Tochter im Sommer 1998 gesehen. Anabel Lopez-Malvar war zu diesem Zeitpunkt 19 Jahre alt. Die Eltern erstatteten im Mai 2001 bei …

OFFENBACH: Tötungsdelikt z. N. von Bahija Salihovic

Leiche im Kofferraum - Warum musste Bahija Salihovic sterben?Wer kann Angaben machen?
Die Mutter zweier Kinde will nach Marokko fliegen. Sie tritt die Reise an, meldet sich aber nicht mehr. Dann taucht ihr Auto auf, das mit ihr verschwunden war.


Bahija Salihovic ist verheiratet und hat zwei kleine Töchter. Sie arbeitet halbtags in einem Offenbacher Hotel. Am 29. September 2009 ist sie zum letzten Mal in der Arbeit. Danach will sie alleine nach Marokko fliegen. Ihr Mann und die Kinder fahren kurz darauf in den Urlaub: in die Heimat des Mannes, nach Bosnien. Als sie am 24. Oktober wieder zu Hause sind, ist die Ehefrau und Mutter immer noch nicht da. Per Handy ist sie nicht zu erreichen. Auch von ihrem Auto fehlt jede Spur.


Die Spur führt nach Frankfurt. Schließlich taucht das Auto wieder auf - in Frankfurt am Main, wo es mehrere Wochen im Halteverbot gestanden hat. Es wird abgeschleppt. Da der Ehemann keine Schlüssel dazu hat, muss er sie erst nachbestellen. Am 18. November will er das Aut…

TRAUNSTEIN: Tötungsdelikt z. N. von Truus und Harry Langendonk

Doppelmord an holländischem Ehepaar auch nach über 10 Jahren noch ungeklärt



Eines der brutalsten Verbrechen, das je im Dienstbereich der Polizeidirektion Traunstein begangen wurde, ist auch nach über 10 Jahren noch ungeklärt. Ein unbekannter Täter tötete im Frühjahr 1997 bei Litzlwalchen im Landkreis Traunstein ein holländisches Ehepaar. Trotz jahrelanger intensiver Anstrengungen konnten die Beamten der Kripo Traunstein den Täter bisher nicht identifizieren.




Tatzeit: 07.06.1997 

Tatort: Litzlwalchen, Gemeinde Nußdorf

Größe:
180 bis 185 cm
 Figur: schlank 
Geschätztes Alter: damals ca. 30 Jahre

Augenfarbe: nicht bekannt 
Haarfarbe: blond bis dunkelblond, nackenlang mit gleicher Länge auch über die Ohren reichend Geschlecht männlich

Sprache/Dialekt: deutsch mit bayerischem oder österreichischem Dialekt

Besondere Merkmale:
Alle Beschreibungen zum tatverdächtigen Taxifahrgast beziehen sich auf das Jahr 1997 !

Der Mann sieht heute möglicherweise ganz anders aus. Auch könnte er bereits nach de…

INGOLSTADT: Vermisst Eugen Sambrschizki

Wer hat  Eugen Sambrschizki gesehen?



Name: Sambrschizki

Vorname: Eugen Geburtsname Sambrschizki

Geburtsdatum: 05.12.1981 
Geburtsort/Geburtsland: Dshangi-Dsher/Kirgistan 
Nationalität: deutsch Größe: 1,82 m 
Figur: schlank 
Sprache/Dialekt: deutsch, russisch 

Augenfarbe: braun
Haare: dunkelblond 
Geschlecht: männlich 

Besondere Merkmale: Leberfleck am Rücken links


Bekleidung/Mitgeführte Gegenstände 
Vermutlich schwarze Jeans, schwarzer dünner Pulli, schwarze Schuhe mit breiter Spitze

Eventuell schwarzer Rucksack, Nike, mit roten Einsätzen, Aufdruck weiß "Just do it" sowie handschriftlich 5 Vornamen "Eugen, Waldemar, Rebecca, Durmus, Nancy" mit weißer Schrift auf schwarzem Grund

Sachverhalt
Herr Sambrschizki verließ zusammen mit seiner Bekannten Pfaller Sabine die Wohnung in Ingolstadt. Beide werden dem Ingolstädter Drogenmilieu zugeordnet. Es kann nicht ausgeschlossen werden, daß sie einer Gewalttat zum Opfer gefallen sind.

Wer kennt den Aufenthaltsort des Vermissten? Wer ha…

INGOLSTADT: Vermisst Sabine Pfaller

Wer hat die Vermisste Sabine Pfaller gesehen?


Name: Pfaller 
Vorname: Sabine Geburtsname: Pfaller
Geburtsdatum: 20.09.1979 
Geburtsort/Geburtsland: Ingolstadt 
Nationalität: deutsch
Größe: 1,60 m
Figur: schlank Sprache/Dialekt: deutsch
Augenfarbe: grau-blau Haare: gefärbt, blondiert Geschlecht: weiblich 


Besondere Merkmale
Zungenpiercing, mehrere Muttermale am Oberkörper


Bekleidung/Mitgeführte Gegenstände
Vermutlich beige Jeansjacke, schwarze Buffaloschuheschwarzer Rucksack, Nike, mit roten Einsätzen, Aufdruck "Just do it" sowie handschriftlich 5 Vornamen "Eugen, Waldemar, Rebecca, Durmus, Nancy" mit weißer Schrift auf schwarzem Grund 

Sachverhalt 
Frau Pfaller verließ zusammen mit ihrem Bekannten Sambrschizki Eugen die Wohnung in Ingolstadt. Beide werden dem Ingolstädter Drogenmilieu zugeordnet. Es kann nicht ausgeschlossen werden, daß sie einer Gewalttat zum Opfer gefallen sind.
Wer kennt den Aufenthaltsort der Vermissten? Wer hatte nach dem 22.09.2002 nochmals Kontakt zu ihr?


Z…

BERLIN: Vermisst Sandra Wißmann (2000)

Wo ist Sandra?
Seit November 2000 verschwunden: Sandra Wißmann (damals 12 Jahre alt)
vermisst seit dem 28. November 2000; letzter bekannter Aufenthaltsort Böckhstraße in Kreuzberg

Im Fall der seit dem 28. November 2000 vermissten, damals zwölfjährigen Sandra Wißmann aus der Böckhstraße in Berlin-Kreuzberg ist durch den Polizeipräsidenten in Berlin eine Belohnung von 5.000 Euro ausgelobt worden.

Die Belohnung ist nicht für Personen bestimmt, zu deren Berufspflichten die Verfolgung von Straftaten gehört. Die Verteilung findet unter Ausschluss des Rechtsweges statt.

Die Ermittlungen des Landeskriminalamtes führten zu keinen konkreten Anhaltspunkten auf das Schicksal des Mädchens. Es wird davon ausgegangen, dass Sandra Wißmann Opfer eines Kapitalverbrechens wurde.

Die Eltern des Mädchens hatten zusätzlich 10 000 DM für Hinweise, die zur vollständigen Aufklärung der vermuteten Straftat führen, ausgelobt. Dieser Teil der Belohnung war bis zum 5. Februar 2002 befristet.

Sandra hat braune Augen; sie…

BERLIN:Vermisst Till Kratzsch (1995)

Wer kann Angaben machen?

Till Kratzsch: Seit 1995 wird der damals 13-Jährige vermisst.
vermisst seit dem 14. Juli 1995; letzter bekannter Aufenthaltsort Bahnhof Zoo in Charlottenburg

Till Kratzsch (geboren 1982 in Bielefeld) begleitete am 14. Juli 1995 mittags einen Freund aus Bielefeld zum Bahnhof Zoologischer Garten. Von dort aus verliert sich jede Spur des Jungen.

1995 war er 13 Jahre alt, 1,64 m groß, schlank und hatte kurze, krause braune Haare.
Seine Augenfarbe ist blau; besondere Merkmale sind lange Wimpern und eine Narbe zwischen den Augenbrauen.

Till war mit einem schwarzen Kapuzenpulli, schwarzen Hosen und weißen Turnschuhen bekleidet; bei sich hatte er einen blauen "Eastpack"-Rucksack und einen "Sony"-Walkman.
Wer hat den Jungen nach dem 14. Juli 1995 gesehen oder kann Angaben seinem Aufenthaltsort machen? 
Hinweise nimmt die Vermisstenstelle beim Landeskriminalamt (LKA 124) unter den Rufnummern (030) 4664 - 91 24 00 oder - 91 24 01 oder jede andere Polizeidie…

ZURICH: Vermisst Angela Yanez

Prostituierte verschwindet in Zürich - Was geschah mit Angela Yanez?
Angela Yanez stammt aus Köln-Overath. Die 20-Jährige verdient ihr Geld als Prostituierte. Im Juli 2007 kommt sie mit ihrem Verlobten nach Zürich. Dort verschwindet sie spurlos.

Die Kapo Zürich bittet um Mithilfe bei der Suche nach der vermissten Angela Yanez. Die 20-jährige Prostituierte war zusammen mit ihrem Verlobten und dessen Schwester nach Zürich gefahren, um dort als Prostituierte zu arbeiten. Abends hielt sie sich am Sihlquai auf. Zu ihrer Sicherheit schickte Angela Yanez, die sich "Celina" nannte, ihrem Verlobten immer eine SMS mit Angaben über den jeweiligen Freier. Am 29. Juli 2007 stieg sie gegen 3.30 Uhr zu einem Unbekannten in ein Auto ein. Seitdem fehlt von ihr jede Spur.

Personenbeschreibung:
20 Jahre alt1,56 m großzierliche Figurbraune schulterlange Haare braune Augen spricht Hochdeutsch Sie trug zuletzt einen weißen Minirock aus dünnem Jeansstoff, ein weißes Spaghetti-Top, eine beigefarbene So…