Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom 2014 angezeigt.

NIENBURG: Tötungsdelikt z.N. von Stanislava Kratininova (1999)

Polizei bittet um Mithilfe

Die Staatsanwaltschaft Verden und die Polizei Nienburg haben die Ermittlungen in dem Mordfall "Stanislava Kratinova" wieder aufgenommen und setzen auf Hinweise aus der Bevölkerung.
Vor mehr als 15 Jahren wurde die damals 42-Jährige auf dem Waldparkplatz an der B 214 zwischen Rodewald und Wendenborstel tot aufgefunden. Der Mord an der tschechischen Staatsangehörigen konnte bis heute nicht aufgeklärt werden.

Rückblick: 

Am 28. Oktober 1999, einem Donnerstag, gegen 13.00 Uhr, fanden Durchreisende bei ihrem Halt auf dem Waldparkplatz an der Bundesstraße den Leichnam. Die Obduktion ergab, dass die Frau in den frühen Morgenstunden des Auffindetages, zwischen fünf und 11 Uhr, getötet worden war. Um die zunächst unbekannte Tote zu identifizieren, gingen die Ermittler am 03.12.99 mit einer Ausstrahlung bei XY an die Öffentlichkeit. Mitte Dezember 1999 konnte die Unbekannte aufgrund einer in Tschechien von Familienangehörigen erstatteten Vermisstenanzeige als di…

BREMEN: Vermisst Sybille Lars (2004)

Fall wir neu aufgerollt 

Wo ist Sybille Lars? Was ist mit ihr passiert. Fragen über Fragen, aber keine kann bis heute, beantwortet werden.

Die Bremerin Sybille Lars wird seit 2004 vermisst. Über den Fall Sybille Lars wird zudem heute am 29. Oktober in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY ... ungelöst" ab 20:15 Uhr berichtet. Aus aktuellen Anlass möchte, ich auch den Focus auf den Vermisstenfall legen:
Am Abend des 8. April 2004 wurde Sybille Lars das letzte Mal lebend gesehen. Seitdem fehlt von der Bremerin jede Spur – bis heute. Es war die Nacht auf Karfreitag, als die damals 39-Jährige aus Bremen-Horn verschwand. Die Polizei hat erneut in dem Fall ermittelt und sucht nach Zeugen, die einen älteren BMW in der Nacht vor zehn Jahren gesehen haben.

In der Bremer Mordkommission hat jeder Ermittler ein paar sogenannte "Cold-Case-Fälle". Sybille Lars ist ein solcher Fall, der nach gewisser Zeit zu keinem Ergebnis geführt hat und erst einmal zu den Akten gelegt wurde. Wenn die …

LEIPZIG: Tötungsdelikt z. N. von Diego M.

10.000 € Belohnung für Hinweise ausgesetzt!
Am Pfingstsonntag, 19. Mai 2013 kam es gegen 19:00 Uhr auf dem Bahnhofsgelände in Leipzig-Leutzsch zu einem Tötungsdelikt, bei dem ein in Leipzig wohnhafter 23-jähriger luxemburgischer Staatsangehöriger erschossen wurde.



Es wird davon ausgegangen, dass die Tathandlung im unmittelbaren Zusammenhang mit dem Handel von Betäubungsmitteln stand.
Das Opfer Diego M. (Foto) nutzte an dem Tattag ein graues Mietfahrzeug BMW-Limousine der 5er-Baureihe mit den amtlichen Kennzeichen: M-SC 6745, das auf dem Parkplatz am Ritterschlößchen, gegenüber dem Bahnhof, abgestellt wurde (Foto: Abstellort und Fahrzeug). Im Vorfeld hielt sich das Opfer gegen 18:00 Uhr in einem Cafe in der Südvorstadt (Karl-Liebknecht-Straße) auf und fuhr anschließend über den Leipziger Norden (Bereich Georg-Schumann-Straße) in Richtung des späteren Tatortes. Das Opfer trug zum Tatzeitpunkt langärmelige graue Oberbekleidung, eine helle Hose der Marke Lacoste sowie graue Halbschuhe dersel…

BERLIN: Tötungsdelikt z.N. von Horst Lutz Kruse

Raub mit Todesfolge - Polizei bittet Bevölkerung um Hinweise

Mit der Veröffentlichung eines Lichtbildes erhofft sich die Polizei Berlin Hinweise aus der Bevölkerung, die bei der Aufklärung eines Verbrechens behilflich sein können.


Ein Mann fand am 17. Oktober 2014 seinen 53-jährigen Bekannten tot in dessen Schöneberger Wohnung in der Passauer Straße.

Bei dem Toten handelt es sich um Horst Lutz KRAUSE, der Opfer eines Gewaltverbrechens wurde. Er war homosexuell und verkehrte in Szenelokalen seines Wohnumfeldes.


Die Kriminalpolizei fragt:
Wer war mit Herrn Krause bekannt bzw. kann sachdienliche Angaben zu seinen Tätigkeiten, Aufenthaltsorten und Kontaktpersonen – insbesondere für den Zeitraum vom 13.10.2014 bis 17.10.2014 – machen?
Hinweise nimmt die 3. Mordkommission des Landeskriminalamtes in der Keithstraße 30 in Tiergarten unter der Telefonnummer (030) 4664 – 911333 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

OFFENBACH. Vermisst Barbara Rothe

Wo ist Barbara Rothe aus Offenbach?

Wo ist Barbara Rothe? Die 70-Jährige aus Offenbach ist seit Ostermontag, 21. April 2014, spurlos verschwunden. Ihr Lebensgefährte Ahmed Amezzu ist voller vor Sorge. Seit 34 Jahren sind die beiden ein Paar.
Ahmed Amezzu betreibt seit 1985 die Gaststätte "Radeberger Stubb" am Offenbacher Wilhelmsplatz. Barbara Rothe ist dort oft, hilft ständig aus. Für ihren 62-jährigen Lebensgefährten ist seit ihrem Verschwinden nichts mehr wie vorher. Er hat große Angst, dass seiner Barbara etwas zugestoßen ist, dass sie einem Verbrechen zum Opfer fiel oder dass sie sich etwas angetan hat.

Polizeihunde hatten nach ihrem Verschwinden eine Spur entdeckt, die zum Offenbacher Buchrainweiher führt. Doch die großangelegte Suchaktion der Polizei mit Tauchern einige Tage nach Barbara Rothes Verschwinden blieb ohne Erfolg. Zuletzt wurde Barbara Rothe an den Schrebergärten auf der Rosenhöhe gesehen. Die Vermisste ist etwa 1,65 Meter groß und korpulent, hat dunkle, fas…

KELKHEIM: Vermisst Anika Seidel (1996)

Wo ist Annika Seidel aus Kelkheim?

Ihr strahlendes Kinderlächeln lässt Kriminalhauptkommissar Andreas Nickel aus Hofheim und seinen Kollegen bis heute keine Ruhe. Vor 18 Jahren verschwand die damals elfjährige Annika Seidel aus Kelkheim spurlos. Annikas Schicksal ist einer der mysteriösesten Kriminalfälle Hessens.

Das Mädchen wurde von ihrer Mutter Hannelore Seidel am frühen Abend des 10. Septembers 1996 zum letzten Mal gesehen. Annika wollte für ihren Hund Flohhalsbänder in einem Zoofachgeschäft besorgen. Doch sie kam nie mehr zurück nach Hause.

Verschiedene Zeugen wollen Annika an einem Auto mit möglicherweise osteuropäischen Kennzeichen und auch in der Nähe des "Gimbacher Hofs" gesehen haben. Die Polizei suchte tagelang mit Hubschraubern, Suchhunden und vielen hundert Einsatzkräften nach der Elfjährigen, leider ohne Erfolg.

Das Mädchen wurde möglicherweise Opfer eines Tötungsdeliktes, fürchtet Ermittler Andreas Nickel. Annikas Mutter ist inzwischen verstorben. Die Polizei h…

UPDARE/BONN: Vermisst Winfried und Doris Hagen

Sohn rückt wieder in den Kreis der Verdächtigen

Als das Ehepaar Hagen im Jahr 1994 verschwand, hatte die Polizei auch gegen den Sahn ermittelt. Das wird immer so bei der Polizei gemacht, es wird von innen nach außen ermittelt. Nichts ungewöhnliches, das der Sohn schon im Focus der Ermittlungen war. Nun 20 Jahre später kommt wieder Bewegung in den Fall und auch diesmal wird der Sohn verdächtigt, etwas mit dem Verschwinden seiner Eltern zutun zu haben. 
Wenn ja, warum? Aus Gier?

Es ist eine unfassbare Vorstellung: Aus purer Gier soll ein Sohn Mutter und Vater ermordet haben. Genau darum geht es in dem mysteriösen Fall, der jetzt von der Staatsanwaltschaft Bonn neu aufgerollt wird – denn es gibt neue Hinweise!

Dies berichtet der Kölner „Express“. Am 13. Juli 1994 wurden Doris und Winfried Hagen zum letzten Mal gesehen, des reiche Ehepaar verschwand spurlos. Einer der Hauptverdächtigen ist damals ihr eigener Sohn: Klaus Hagen. Nun gerät er wieder ins Visier der Ermittler.

„Seit Beginn des Jahr…

STEINFELD/SCHWERIN: Vermisst Anita Richter (11.06.1999)

Wo ist Anita?
Da am Mittwoch eine neue Folge "Aktenzeichen XY Spezial-Wo ist mein Kind?" ausgestrahlt wurde, möchte ich auch gegebenen Anlass nochmal einen Focus auf die Vermisstenfälle legen. Ein Fall der mir sehr am Herzen liegt ist der Vermisstenfall Anita Richter, die im Juli 1999 spurlos verschwand.
Ihren 17. Hochzeitstag werden die Eltern von Anita Richter nie vergessen. Abends will das Paar in einem Restaurant feiern - wie immer mit der Tochter. Aber die 14-Jährige hat andere Pläne. Sie will sich mit einem Freund treffen. Seitdem ist sie spurlos verschwunden.

Am 11. Juni 1999 verlässt Anita gegen 17 Uhr das Haus ihrer Eltern in Raben Steinfeld bei Schwerin. Sie sagt, sie wolle mit dem Bus in die Stadt fahren, weil sie dort eine Verabredung hat. Die Mutter sieht sie noch zur Haltestelle gehen. Doch später kann sich niemand daran erinnern, Anita im Bus gesehen zu haben. Auch trifft sie nicht am verabredeten Ort ein.

Zur Verabredung nicht erschienen
Im Frühjahr 1999 geht Anit…

GÖTTINGEN: Tötungsdelikt z .N. von Monika Körtke (1991)

Wer tötete Monika Körtke?
Noch immer Zeugen gesucht

Mittwoch, der 31. Juli 1991: Es sind Sommerferien, ruhig und besinnlich geht es in der altehrwürdigen Universitätsstadt Göttingen zu. Es ist Urlaubszeit, auch die Studenten haben Semesterferien, die Daheimgebliebenen freuen sich über einen Sommertag aus dem Bilderbuch. Schon gegen Mittag registriert die Wetter-Warte in Geismar 27° C, am Nachmittag platzen die Freibäder in Weende, Grone und am Brauweg aus allen Nähten. Das ändert sich schlagartig, als gegen 16 Uhr ein Gewitter aufzieht, die Menschen machen sich auf den Weg nach Hause. Doch das Gewitter zieht an Göttingen vorbei, es fallen nur ein paar Tropfen. Also widmen sich viele Göttinger ihrem Garten, mähen Rasen oder bereiten das Grillen für den Abend vor.
Ein richtig gemütlicher Abend, es ist noch warm, viele haben tagsüber Getränke besorgt, um sich einem netten Fußball-Abend zu machen, auch in der Wilhelm-Weber-Straße in Göttingen. Die ARD überträgt das Ligapokal - Halbfinale W…

WOLFSBURG: Tötungsdelikt z.N. von Sabine Bittner

Warum musste Sabine Bittner sterben?! Auftragsmord?


Sabine Bittner - berufstätige Ehefrau und Mutter zweier Kinder - hat sich frei genommen. Kaum jemand weiß, dass sie an diesem Tag allein zu Hause sein wird. Sie erledigt Einkäufe und bringt die Tüten noch ins Haus. Doch es bleibt keine Zeit mehr auszupacken. Von irgendwoher taucht eine unbekannte Person auf und erschießt die Frau. Ein Auftragsmord - davon ist die Kripo überzeugt.

Donnerstag, 29. November 2012 
An einem normalen Donnerstagvormittag steht das Wohnhaus im Fanny-Lewald-Ring in Wolfsburg-Reislingen leer. Dann arbeiten Sabine Bittner und ihr Mann. Die Kinder sind in der Schule. Doch heute ist der Tagesablauf anders. Sabine Bittner verabschiedet sich früh morgens von ihren Töchtern und fährt ins Fitness-Studio. Sie hat ihren freien Tag von Dienstag auf Donnerstag verlegt. Später, um halb elf erwartet sie eine Möbel-Lieferung. An ihrem Arbeitsplatz - einer Bank in Braunschweig - wissen nur Wenige, dass die 47-Jährige heute zu …

DARMSTADT: Tötungsdelikt z. N. von Werner Schäfer

Wer kann Hinweise im Mordfall Werner Schäfer geben?


Am 8. Oktober 2012 wird die skelettierte Leiche von Werner Schäfer in einem Waldgebiet in der Nähe des Lufthansa Training &Camp; Conference Centers bei Seeheim-Jugenheim gefunden. Der seit zwei Jahren Vermisste wurde Opfer eines Verbrechens, davon geht die Polizei aus. Die nach wie vor ungeklärte Bluttat wird nun vom hessischen Fernsehen aufgegriffen. Der Fall wird in der Sendung an diesem Sonntag, 26. Januar, ab 19 Uhr im hr-fernsehen wieder aufgerollt. Daher möchte ich aus aktuellen Anlass möchte ich auch den Focus auf den Fall legen.




An falsche Freunde geraten?


Der 64 Jahre alte Schäfer wohnte allein in der Darmstädter Wilhelm-Glässing-Straße 37. Seine Partnerin war verstorben. Oft traf er Freunde in der Kneipe "Alte Kanzlei" in Darmstadt. Werner Schäfer war bekannt als netter, hilfsbereiter Mann. Er war arbeitslos, hielt sich mit Aushilfsjobs über Wasser.


Dann lernte er laut Polizei einen angeblichen Freund kennen, der…

GIEßEN: Tötungsdelikt z.N. von Gerhard Klingelhöfer

Von Einbrechern erschlagen - der Mordfall Gerhard Klingelhöfer

Schon seit mehr als zwei Jahren versucht die Gießener Kripo vergeblich, den brutalen Mord an einem 80-jährigen ehemaligen Bauunternehmer aus Pohlheim bei Gießen auzuklären.
Gerhard Klingelhöfer wurde am Abend des 09.09.2011 von Einbrechern überrascht. Vermutlich wollten die Täter ihn zwingen, seinen Tresor im Keller zu öffnen. Dass dies nicht gelang, kann an der Gegenwehr des Opfers gelegen haben, oder auch daran, dass sich das Zahlenschloss des Tresors nur schwer bedienen ließ.

Unmittelbar vor dem - ungeöffneten - Tresor wurde Gerhard Klingelhöfer mit einer Axt erschlagen.

In "Kriminalreport Hessen" berichtet Ines Klingelhöfer erstmals darüber, wie sie ihren Schwiegervater im Keller gefunden hat. Die Familie wünscht sich nichts sehnlicher, als dass dieser brutale Fall doch noch aufgeklärt wird.

Polizei und Staatsanwaltschaft wollen wissen:

Wer hat am Abend des 09.09.2011, einem Freitag, verdächtige Personen oder PKW…

EMMERICH: Vermisst Silke Büche (2008)

Wo ist Silke Büche, was ist mit ihr passiert?
Am 11. Januar vor 12 Jahren verschwand die Emmericherin. Ich habe auch schon mehrmals darüber berichtet, aber leider hat sich nichts Neues ergeben. Da sie heute, vor genau acht Jahren spurlos verschwand, lege ich nochmal den Focus auf den Fall und hoffe, das sich doch noch ein Zeuge meldet, die sie sehen hat oder im Zusammenhang Beobachtungen gemacht hat.  Die Kripo verfolgte im vergangenen Jahr noch eine Fährte.
Am 11. Januar 2008 verschwand Silke Büche (damals 43) spurlos. Bis heute ist nicht klar, was mit ihr geschehen ist. Ist sie abgetaucht, hat sie Selbstmord begangen? Oder ist sie das Opfer eines Gewaltverbrechens geworden? Dieser Fall ist so mysteriös, weil eine Frau einfach innerhalb weniger Stunden komplett verschwindet.

Die Polizei hat damals über 250 Personen überprüft, aber keine heiße Spur bekommen. Die Akte ist nicht geschlossen. Das Fahndungsplakat von Silke Büche hängt noch heute neben dem Schreibtisch von Gerd Hoppmann in Kr…

AACHEN: Tötungsdelikt z.N. von Michael Bonnie (2012)

Auf dem Heimweg verschwunden - Vermisster wurde ermordet
Wer tötete Michael Bonnie?

Michael Bonnie ist 41 Jahre alt und wohnt bei seinen Eltern auf einem weitgehend stillgelegten Bauernhof am Rande des Aachener Stadtteils Sief. Er ist selbstständig und bietet Erdarbeiten, Entrümpelungen und Renovierungen an. Sein Bekanntenkreis ist recht überschaubar.


Heimfahrt ohne Hausschlüssel

Michael Bonnies bester Freund wohnt im Nachbarort Schleckheim. In der Nacht zum 4. März 2012 feiern sie dort dessen Geburtstag. Gegen 4 Uhr fährt Michael Bonnie mit seinem blauen VW Golf nach Hause. Beim Aufräumen bemerkt sein Freund, dass Bonnie seinen Hausschlüssel vergessen hat. Kurzerhand fährt er ihm nach und will ihm den Schlüssel bringen. 
Als der Freund auf dem Bauernhof ankommt, steht der VW Golf von Michael Bonnie vor dem Wohnhaus. Fahrertür und -fenster sind offen, die Scheinwerfer eingeschaltet, das Radio aufgedreht und der Zündschlüssel steckt.  Wie der Freund später bei der Polizei aussagt, legt er d…

WIPPERFÜRTH-KÖLN: Tötungsdelikt z.N. von Malgorzata Alicja Galaj

Jugendliche entdecken Leiche im Stausee

Drei Jungs sehen eine Tasche im Wasser treiben. Neugierig ziehen sie das Fundstück an Land und öffnen es. Der Inhalt der Tasche ist einfach nur grauenvoll: Es ist die Leiche einer Frau. Die Polizei nimmt sofort die Ermittlungen auf, doch niemand scheint die Tote zu kennen. Dann aber meldet sich die polnische Polizei: Es gibt einen DNA-Treffer.

Wer ist die unbekannte Frau, die von ihrem Mörder in eine Tasche gepackt und zusammen mit mehreren Steinen in der Neyetalsperre in Wipperfürth bei Köln versenkt wurde? Seit dem Fund der Leiche am 3. August 1997 beschäftigt die Polizei diese Frage. Ende 2011 bekommt die Kripo Köln einen entscheidenden Hinweis aus Polen.

Opfer aus Polen

Die polnische Polizei kann den Kollegen aus Deutschland weiterhelfen: Die Vermisste heißt Malgorzata Alicja Galaj - geboren 1963 in Auschwitz. Sie gilt seit 1997 in Polen als vermisst. Eine frühere Schulkollegin von Malgorzata Galaj kann den deutschen Ermittlern einiges über die …

LEHNSTEDT/WEIMAR: Vermisst Manuela Schiepek (1997)

Verdacht eines Tötungsdeliktes

ZEUGEN GESUCHT

Seit dem 13.12.1997 wird die 24-jährige Manuela Schiepek aus Lehnstedt bei Weimar vermisst.
Nach dem Besuch ihrer Mutter in Gräfinau-Angstedt (bei Ilmenau) kehrte M. Schiepek mit ziemlicher Sicherheit zu ihrer Wohnung nach Lehnstedt zurück, da ihr PKW später an der Wohnanschrift aufgefunden wurde.


Zum Aufenthalt der Vermissten gibt es seit dem 13.12.1997 keinerlei Hinweise.
Am 15.08.1998 wurden die Personaldokumente in Frankfurt am Main aufgefunden, wobei ein Aufenthalt der Vermissten in Frankfurt am Main ausgeschlossen wird.
Nach Stand der Ermittlungen wird von einem Tötungsdelikt ausgegangen.


Fragen der Polizei:
Wer kann sachdienliche Hinweise zum möglichen Aufenthalt der Vermißten geben ?

Hinweise können vertraulich behandelt werden!


Hinweise an:

KPS Weimar / LKA Thüringen

Kriminalpolizeistation Weimar
Am Kirschberg 01
99423 Weimar
KPS Weimar +49-3643-882-0
KPS Weimar +49-3643-882-499