Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Dezember, 2015 angezeigt.

UKRAINE/RIVNE: Vermisst Dr. Andre Weber ( 4.12.2004)

Seit dem 04.12.2004 in der Ukraine vermisst: 

Verbrechen nicht ausgeschlossen !

Ich hatte hier im Blog über den Vermisstenfall Weber schon mehrmals berichtet. Nun möchte ich nochmal auf das spurlose Verschwinden, des Dr. Andre Weber, aufmerksam machen. Was ist mit ihm passiert?
Dr. WEBER, Andre12.03.1964 in Dingelstädtzuletzt wohnhaft in Rivne (Ukraine)verheiratetPersonenbeschreibung

Geschlecht: männlichGestalt: schlankGröße: 180 cmScheinbares Alter: 30 - 40 JahreHaare: mittelblond, kurzAugen: braungrünÄußere Erscheinung: gepflegt, Brillenträger
Bekleidung: nicht bekanntmitgeführte Gegenstände:-Koffer mit Winterbekleidung, -Laptop mit Tasche,
-Handy




Sachverhalt

Seit Samstag, dem 04. Dezember wird der Abgebildete, der seit einigen Jahren in Usbekistan und der Ukraine für kommunale Wassergesellschaften als Berater arbeitet, vermisst.

Er ließ sich gg. 08.00 Uhr in Rivne (Ukraine) mit einem Taxi zum Busbahnhof fahren.

Am nächsten Tag wollte er per Zug mit einer Delegation zurück nach Deutschland rei…

SCHWERIN: Tötungsdelikt z. N. von Antje Mundstock

Mord verjährt nicht-Wir vergessen Dich nicht 
Nach einer kleinen Auseinandersetzung mit ihrem Freund geht die 19-jährige Antje Mundstock in Crivitz allein zu einer Freundin. Am späten Abend macht sie sich dann auf den Weg ins Kulturhaus, wo ihr Freund auf sie wartet. Doch Antje kommt dort nicht an.


Crivitz ist eine kleine Stadt in der Nähe von Schwerin. Freitags ist dort im Kulturhaus Disco. Für die 19-jährige Antje Mundstock aus Schwerin ist das die liebste Freizeitbeschäftigung. Ihr Freund wohnt in Crivitz, die Wochenenden verbringt sie meist bei ihm. Auch am Freitag, dem12. Juli 1991, steht ein Discobesuch auf dem Programm. Ab 23 Uhr ist der Eintritt im Crivitzer Kulturhaus immer kostenlos. Deshalb kommen viele junge Leute erst spät am Abend.


Spurlos verschwunden

Antje will vorher noch bei einer Freundin vorbeischauen, die sie noch aus ihrer Ausbildungszeit in Crivitz kennt. Da die Bekannte etwas abseits wohnt, bietet ihr Freund an, dass Antje sein Auto benutzen darf. Doch aus einem ni…

BERLIN: Tötungsdelikt z. N. von Alejandro G.

Zeugen gesucht

Der Fall des am 7. November 2015 auf dem Oranienplatz in Kreuzberg ermordeten 26-jährigen Alejandro G. ist weiterhin ungeklärt. Die Staatsanwaltschaft Berlin hat nun eine Belohnung von bis zu 10.000 Euro ausgelobt.


An jenem Samstag erstach ein Unbekannter gegen 0.45 Uhr auf dem Oranienplatz den 26-jährigen spanischen Studenten Alejandro G. Das Opfer ging in Begleitung einer Bekannten und eines Freundes aus Richtung Adalbertstraße über den Platz, als ihn der Angreifer in Höhe der Bushaltestelle unvermittelt schlug und mit einem Messer verletzte. Er verstarb trotz schneller Hilfe kurze Zeit später in einem Krankenhaus.

Bei der Suche nach dem Täter konzentrieren sich die Ermittler der 7. Mordkommission jetzt auf einen wichtigen, aber unbekannten Zeugen. An einem eingerüsteten Haus der Oranienstraße Ecke Oranienplatz gerieten den vorliegenden Erkenntnissen zufolge kurz vor dem tödlichen Angriff zunächst die Begleiterin von Alejandro G. und anschließend alle drei mit einem bisl…