Sonntag, 13. Juni 2010

HEIDENHEIM: Tötungsdelikt z. N. von Maria Bögerl

POLIZEI BITTET UM MITHILFE

Entführte Bankiersfrau wurde ermordet

Das Hoffen und Flehen der Angehörigen war vergebens. Knapp drei Wochen nach ihrer Entführung wird die Leiche der entführten Bankiersfrau gefunden.
Bild 1 von 4
Opfer Maria Bögerl


Am 12. Mai wird Maria Bögerl aus ihrem Haus in Heidenheim entführt - in ihrem eigenen Auto. Eine Lösegeldübergabe an der Behelfszufahrt auf die A7 bei Nietheim scheitert. Zwei Tage später taucht ihr Auto wieder auf. Es steht im Kloster Neresheim. Dort wird auch das Handy des Opfers gefunden. Am 3. Juni entdeckt ein Spaziergänger schließlich die Leiche der Frau in einem Waldstück bei Heidenheim - zwischen Nietheim und Niesitz. Das Opfer wurde erstochen.

Erkenntnisse zu dem oder den TäternNach wie vor ist unklar, ob es sich um einen oder mehrere Entführer gehandelt hat. Die Person, die telefonisch die Lösegeldforderung gestellt hat, meldete sich mit "Schmied". Der Unbekannte soll die Stimme eines Mannes mittleren Alters gehabt haben. Er sprach mit schwäbischem Dialekt, wirkte ruhig und beherrscht. Ferner verwendete er die Formulierung "machen Sie keine Sperenzchen".

Der oder die Täter müssen sich in der Gegend ziemlich gut ausgekannt haben. Vermutlich haben sie die verschiedenen Schauplätze des Verbrechens mehrfach aufgesucht, auch im Vorfeld der Tat. Die Polizei sucht daher Zeugen, die in diesen Bereichen verdächtige Fahrzeuge oder Personen gesehen haben.

Gesucht:
Besucher des Klosters Neresheim Händeringend sucht die Polizei auch Urlauber und Ausflügler, die um den 13. Mai (Himmelfahrt) herum das Kloster Neresheim besucht und dort Fotos gemacht haben. Besonders interessant sind Fotos vom Innenhof und von den Parkplätzen sowie den anderen Bereichen im Freien. Möglicherweise befinden sich auf diesen Fotos Details, die die Kripo weiterbringen können.

Zurückgelassene HandschelleDer oder die Täter haben eine Handschelle zurückgelassen: silberfarben, mit deutlichen Gebrauchsspuren. Auf den beiden Vorderseiten die Aufschriften "BIANCHI", auf der Rückseite befindet sich auf einem beweglichen Bügel die Aufschrift "Taiwan". Wo wurden solche Handschellen angeboten oder bei Personen gesehen? Wer kann Angaben zum Vertriebsweg machen?

Wichtiger ZeugeAm 12. Mai, also dem Tag der Entführung, wurde im Bereich Nietheim ein unbekannter Mann gesehen, der bisher nicht identifiziert werden konnte. Er wird als wichtiger Zeuge gesucht. Er soll als Anhalter unterwegs gewesen sein und stammt möglicherweise aus der Gegend.


Personenbeschreibung:

  • 30 bis 40 Jahre alt, 
  • 1,80 bis1,85 m groß, 
  • kräftig, 
  • dunkle schulterlange Haare, zu einem Pferdeschwanz gebunden, vielleicht Dreitagebart. 
  • Kleidung: schwarze Jacke, ausgewaschene graue Jeans, ockerfarbenes T-Shirt, Turnschuhe.

Bild 2 von 4
Phantombild

Belohnung:
Für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat führen, ist eine Belohnung in Höhe von 20.000 Euro ausgesetzt.

Zuständig:
Kripo Heidenheim, Telefon 0800 / 50 35 03 55 5 (gebührenfrei)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen