Montag, 20. Januar 2014

GIEßEN: Tötungsdelikt z.N. von Gerhard Klingelhöfer

Von Einbrechern erschlagen - der Mordfall Gerhard Klingelhöfer

Schon seit mehr als zwei Jahren versucht die Gießener Kripo vergeblich, den brutalen Mord an einem 80-jährigen ehemaligen Bauunternehmer aus Pohlheim bei Gießen auzuklären.

Wer hat Gerhard Klingelhöfer ermordet? (Bild:  hr)
Wer hat Gerhard Klingelhöfer ermordet?
Foto: Polizei
Gerhard Klingelhöfer wurde am Abend des 09.09.2011 von Einbrechern überrascht. Vermutlich wollten die Täter ihn zwingen, seinen Tresor im Keller zu öffnen. Dass dies nicht gelang, kann an der Gegenwehr des Opfers gelegen haben, oder auch daran, dass sich das Zahlenschloss des Tresors nur schwer bedienen ließ.

Unmittelbar vor dem - ungeöffneten - Tresor wurde Gerhard Klingelhöfer mit einer Axt erschlagen.

In "Kriminalreport Hessen" berichtet Ines Klingelhöfer erstmals darüber, wie sie ihren Schwiegervater im Keller gefunden hat. Die Familie wünscht sich nichts sehnlicher, als dass dieser brutale Fall doch noch aufgeklärt wird.

Polizei und Staatsanwaltschaft wollen wissen:


  1. Wer hat am Abend des 09.09.2011, einem Freitag, verdächtige Personen oder PKW in der Goethestraße in Pohlheim gesehen?
  2. Wem gegenüber hat Gerhard Klingelhöfer von seinem Tresor im Keller berichtet? 


Dass es dort einen Tresor gab, war nur sehr wenigen Menschen bekannt. Die Familienmitglieder, die in Frage kamen, wurden eingehend verhört und scheiden als Täter aus.
Die Polizei hofft, dass es vielleicht Zeugen gibt, die sich an eine - wenn auch nur beiläufige - Bermerkung des späteren Opfers über den Tresor im Keller seines Hauses erinnern.


Hinweise bitte an die Polizei in Gießen oder jede Dienststelle.
Die Polizei ist unter der Rufnummer 0641 70062104 oder 0641 70060 zu erreichen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen