Freitag, 10. Januar 2014

AACHEN: Tötungsdelikt z.N. von Michael Bonnie

Auf dem Heimweg verschwunden - Vermisster vermutlich ermordet

Michael Bonnie ist 41 Jahre alt und wohnt bei seinen Eltern auf einem weitgehend stillgelegten Bauernhof am Rande des Aachener Stadtteils Sief. Er ist selbstständig und bietet Erdarbeiten, Entrümpelungen und Renovierungen an. Sein Bekanntenkreis ist recht überschaubar.


Bildergebnis für michael bonnie
Michael Bonnie



Heimfahrt ohne Hausschlüssel


Michael Bonnies bester Freund wohnt im Nachbarort Schleckheim. In der Nacht zum 4. März 2012 feiern sie dort dessen Geburtstag. Gegen 4 Uhr fährt Michael Bonnie mit seinem blauen VW Golf nach Hause. Beim Aufräumen bemerkt sein Freund, dass Bonnie seinen Hausschlüssel vergessen hat. Kurzerhand fährt er ihm nach und will ihm den Schlüssel bringen. 

Als der Freund auf dem Bauernhof ankommt, steht der VW Golf von Michael Bonnie vor dem Wohnhaus. Fahrertür und -fenster sind offen, die Scheinwerfer eingeschaltet, das Radio aufgedreht und der Zündschlüssel steckt. 
Wie der Freund später bei der Polizei aussagt, legt er die Hausschlüssel auf den Fahrersitz und fährt wieder nach Hause. Im Wagen findet Michael Bonnies Mutter wenige Stunden später den Schlüssel. Ihr Sohn jedoch ist verschwunden.

Geld auf dem Dachboden versteckt

Vor Jahren war Michael Bonnie schon einmal ins Ausland gereist, ohne Bescheid zu sagen. Wochen später tauchte er plötzlich wieder auf. Deshalb gibt die Familie diesmal zunächst keine Vermisstenanzeige auf. Stattdessen sucht sie in seinem Zimmer nach Hinweisen auf seinen Aufenthaltsort. Michael Bonnies Geschwister finden schließlich in einer Luke in der Decke mehrere Kuverts mit Geld - insgesamt 14.700 Euro. Woher das Geld stammt, und warum Michael Bonnie es versteckt hat, das sind bis heute offene Fragen.

Eine Woche nach Michael Bonnies Verschwinden erstattet die Familie schließlich doch Vermisstenanzeige. In einer großen Suchaktion durchkämmen Polizei und Feuerwehr den Bauernhof und die Umgebung - ohne Ergebnis.

Bauer findet Skelett

Zehn Monate später, am 7. Januar 2013, reinigt ein Landwirt 500 Meter vom Hof der Familie Bonnie entfernt einen Bachlauf. Starke Regenfälle im Winter haben Äste, Laub und Unrat in den Bach geschwemmt - aber auch ein menschliches Skelett. Es sind die sterblichen Überreste von Michael Bonnie. Gerichtsmediziner finden an einem Knochen zwei Kerben. Sie könnten von Messerstichen stammen. Vermutlich ist Michael Bonnie getötet und in einem nahen Abwasserkanal versteckt worden. Das Hochwasser könnte die sterblichen Überreste dann hinausgespült haben.

Fragen nach Zeugen:

  1. Wer hat Michael Bonnie und/oder seinen auffälligen blauen VW Golf in der Nacht zum 4. März 2012 gesehen? Saß Michael Bonnie allein im Wagen?
  2. Wer weiß etwas über mögliche Geschäfte oder Kontakte des Opfers? 
  3. Wer weiß, was es mit dem auf dem Dachboden versteckten Geldbetrag auf sich hat?
  4. Wer hatte Kontakt mit Michael Bonnie und wurde von der Polizei noch nicht dazu befragt? 
  5. Wer weiß sonst etwas, das in Zusammenhang mit dem Verbrechen stehen könnte?

Beschreibung Michael Bonnie (zum Zeitpunkt seines Verschwindens): 

  • 41 Jahre alt, 
  • 1,86 m groß, s
  • schlank, 
  • blondes Haar, 
  • bekleidet u.a. mit schwarzer Baumwolljacke und Jeans.
Bonnie fuhr einen älteren blauen VW Golf mit Aachener Kennzeichen; auffällig: diverse silberfarbene Klebestreifen auf der Heckklappe.
Belohnung: Für Hinweise, die zur Aufklärung des Falls führen, ist eine Belohnung von 2.000 Euro ausgesetzt.

Zuständig:
Kripo Aachen, Telefon 0241 / 95 77 0

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen