Mittwoch, 16. März 2016

HANNOVER: Tötungsdelikt z.N. von Mihail T.

Unbekannter Toter aus der Leine identifiziert


Ich hatte vor einigen Tagen berichtet, das in Hannover aus der Leine eine Kopflose Leiche geborgen wurde, aber noch nicht bekannt war, um wenn es sich bei den Toten handelt. Nun konnten die Ermittler, den unbekannten Toten identifizieren. Auch eine Mordkommission wurde eingerichtet und es werde in alle Richtungen ermittelt. Wie der Hannoveraner ums Leben kam und ob es Parallelen zu einem anderen Mordfall aus dem August 2015 gibt, werde geprüft. 

Mihail T. wohnte in einem kleinen Apartment im Heckenweg. Er soll depressiv gewesen sein, ließ sich angeblich mehrfach in psychiatrischen Kliniken behandeln.

Er wohnte nur wenige Meter entfernt von Mordopfer Bernd M. († 70), dessen zerstückelte Leiche im August 2015 aus dem Mittellandkanal gefischt worden war. Ein Polizeisprecher: „Wir ermitteln in alle Richtungen.“


Bei dem Toten, der ohne Kopf in einem Fluss bei Hannover gefunden wurde, handelt es sich um den seit Januar vermissten 34-jährigen Mihail T..

Der Mann stamme aus Hannover, teilte die Polizei am Freitag mit. Er war etwa 1,90 m groß, kräftig, 110 Kilo schwer. Bekleidet war er mit einem roten Poloshirt von C&A, einer schwarze Hose von Tchibo, gestreiften Boxershorts und schwarzen Halbschuhe von „Rieker“ (Gr. 43) mit orthopädischen Einlagen.

POL-H: Nachtragsmeldung
Unbekannter Toter aus Leine geborgen - Kripo richtet Mordkommission ein
Boxershorts des Toten
Foto: Polizei
POL-H: Nachtragsmeldung
Unbekannter Toter aus Leine geborgen - Kripo richtet Mordkommission ein
Poloshirt des Toten
Foto: Polizei
POL-H: Nachtragsmeldung
Unbekannter Toter aus Leine geborgen - Kripo richtet Mordkommission ein
Schuhe des Toten
Foto: Polizei


Wie genau er ums Leben kam, ist noch unklar. Eine Obduktion hatte ergeben, dass der Mann schon mehrere Wochen im Wasser gelegen hatte. Die Polizei war am Freitag mit Tauchern und auf Gewässer spezialisierten Spürhunden im Einsatz, um im Wasser und am Ufer nach weiteren Leichenteilen zu suchen.




Hinweise bitte an:

Polizeidirektion Hannover

Telefon: 0511 - 109 - 1045
Fax: 0511 - 109 - 1040

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen