Mittwoch, 30. Dezember 2015

UKRAINE/RIVNE: Vermisst Dr. Andre Weber ( 4.12.2004)

Seit dem 04.12.2004 in der Ukraine vermisst: 

Verbrechen nicht ausgeschlossen !

Ich hatte hier im Blog über den Vermisstenfall Weber schon mehrmals berichtet. Nun möchte ich nochmal auf das spurlose Verschwinden, des Dr. Andre Weber, aufmerksam machen. Was ist mit ihm passiert?

  • Dr. WEBER, Andre
  • 12.03.1964 in Dingelstädt
  • zuletzt wohnhaft in Rivne (Ukraine)
  • verheiratet
Personenbeschreibung

  • Geschlecht: männlich
  • Gestalt: schlank
  • Größe: 180 cm
  • Scheinbares Alter: 30 - 40 Jahre
  • Haare: mittelblond, kurz
  • Augen: braungrün
  • Äußere Erscheinung: gepflegt, Brillenträger

  • Bekleidung: nicht bekannt
  • mitgeführte Gegenstände: 
-Koffer mit Winterbekleidung,
-Laptop mit Tasche,
-Handy


Bild 1 Weber (verweist auf: Weber, Dr. Andre)
Dr. Andre Weber
Foto: Polizei/ BKA


Sachverhalt

Seit Samstag, dem 04. Dezember wird der Abgebildete, der seit einigen Jahren in Usbekistan und der Ukraine für kommunale Wassergesellschaften als Berater arbeitet, vermisst.

Er ließ sich gg. 08.00 Uhr in Rivne (Ukraine) mit einem Taxi zum Busbahnhof fahren.

Am nächsten Tag wollte er per Zug mit einer Delegation zurück nach Deutschland reisen.

Er erschien jedoch nicht zur geplanten Abfahrtszeit.
Seit dem gibt es keinen Kontakt mehr zu Dr. Weber.


Aufgrund der bisherigen Ermittlungen kann ein Verbrechen nicht ausgeschlossen werden!


Hinweise und Erkenntnisse zum Aufenthalt des Vermissten, die auf Wunsch auch vertraulich behandelt werden, richten Sie bitte an:

Landeskriminalamt Sachsen-Anhalt
Lage- und Informationszentrum
Tel.: 0391 / 250 - 1036

Kommentare:

  1. -da das LKA S-A für zuständig ist: gibt es Spuren, die nach Dessau führen?
    - waren in der Delegation Dessauer Unternehmer?
    - ist Herr Weber wirklich nicht aus Rivne abgereist?
    - gibt es Indizien, dass Herr Weber in Dessau angekommen sein könnte?

    AntwortenLöschen
  2. Gibt es Verdachtsmomente gegen die (ehemalige)Firma NTC-Service aus Rivne bzw. gegen dessen ehemaligen GF?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist nicht dazu bekannt, es ist nur das bekannt was bei mir zu lesen ist. Zudem dürfen deutsche Behörden nicht einfach so im Ausland ermitteln, nur mit Amtshilfe und dann ermittelt auch die ukrainischen Behörden und legen dann die Ergebnisse den deutschen Ermittlern vor. Es ist nichts zu den Ermittlungsergebnissen über die Firma bekannt, es ist auch nichts dazu zu finden. Ich kann nur sagen, das auch damals wie heute, die Kriminalitäts-Rate sehr hoch ist.

      Löschen
  3. Ihr Satz: "... mit einer Delegation zurück nach Deutschland reisen." macht mich stutzig. war es eine Delegation aus der Ukraine, die Deutschland besuchen wollte, oder eine Delegation aus Deutschland, die zurück nach Deutschland fahren wollte? Wenn es letzteres war, stelle ich meine Frage nochmals in den Raum: Waren in der Delegation Dessauer Unternehmer? Oder Personen, die im Auftrag Dessauer Firmen unterwegs waren?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist so das er und und die Delegation, Deutsche waren, die ein paar Jahre in Usbekistan und in der Ukraine für kommunale Wasserwerksgesellschaften gearbeitet haben. Diese Delegation hatte nun die Arbeit dort beendet und wollte zurück nach Deutschland reisen. Zu Ihren Fragen zu Dessauer Unternehmer bzw. Arbeiter für Dessauer Unternehmen kann ich noch nichts sagen, denn alles was die Polizei/LKA und BKA veröffentlicht haben steht auch bei mir. Ich finde Ihre Denkansätze sehr interessant und das würde mich auch interessieren, denn der Fall liegt mir auch sehr am Herzen und ich habe mir schon oft darüber Gedanken gemacht. Ich werde aber versuchen, etwas zu Ihren Fragen heraus zu finden. Sind Sie öfter auf meiner Seite?

      Löschen
  4. hab ich Sie mit meinem Beitrag vom 24.8. verschreckt? oder warum schweigen Sie? Ich hatte gehofft, Sie könnten mir bei Klärung meiner Fragen helfen.

    AntwortenLöschen
  5. Nein überhaupt nicht, nur ich war krank und nicht in der Lage etwas zu schreiben, ich werde versuchen Ihnen zu helfen! Ich muss aber auch etwas nach forschen.

    AntwortenLöschen
  6. habe heute meine "Erkenntnisse" bei o.g. Landeskriminalamt vorgetragen. Hoffe einerseits etwas zur Aufklärung beigetragen zu haben, andererseits ist die Vorstellung, dass Herr Weber hier in Dessau liegt auch ein Horror

    AntwortenLöschen
  7. Hatte meine "Erkenntnisse" ja beim Landeskriminalamt vorgetragen - in Kurzform. Man sagte mir, dass der zuständige Mitarbeiter sich umgehend mit mir in Verbindung setzen werde. Bis heute "Schweigen im Wald" Es besteht wohl kein Interesse an der Aufklärung!!!???

    AntwortenLöschen