Freitag, 4. März 2011

KÖNIGS -WUSTERHAUSEN: Vermisst Nancy Förster

KRIMINALFALL: 

Verschwunden vor dem Scheidungstermin
Polizei hofft auf neue Hinweise im Fall Nancy Förster, von der seit 1998 jede Spur fehlt.

Nancy Förster

KÖNIGS -WUSTERHAUSEN - Als sie verschwand, war Nancy Förster 29 Jahre alt. Seit dem 9. September 1998 ist sie verschwunden. Diesen Monat würde sie 42 Jahre alt, doch dass sie noch lebt, ist unwahrscheinlich. „Wir gehen heute von einem Tötungsdelikt aus“, sagt Kommissar Falk Küchler aus Frankfurt Oder.

Routinemäßig hat das Kommissariat für schwere Kriminalität den fast 13 Jahre zurückliegenden Fall wieder aufgerollt. „Wir hoffen, dass sich Leute melden, die damals nicht mit der Polizei gesprochen haben“, sagt Küchler. Dazu wurden in Königs Wusterhausen Plakate aufgehängt, die ein Bild und eine Beschreibung der Vermissten zeigen.

Aussichtslos sei es nicht, neue Hinweise zu bekommen, sagt Küchler. Ein ähnlicher Fall – der Mord an der 1997 in Frankfurt/Oder verschwundenen Heike Nagler – sei im Jahr 2008 nach elf Jahren doch noch aufgeklärt worden, so der Polizist.

Nancy Förster hatte am 9. September 1998 um 16.38 Uhr ihre Arbeitsstelle bei der Berliner Volksbank verlassen. An dem Nachmittag hatten sie und ihr getrennt lebender Ehemann einen Termin beim Notar wegen ihrer Scheidung. Dort kam Nancy Förster aber nie an. Ihr Auto, ein grüner Toyota Corolla, wurde später in der Nähe der Bank gefunden.

Ein erster Verdacht gegen den Ehemann war damals fallengelassen worden. Mit ihm hatte Nancy Förster ein Haus im Königs Wusterhausener Ortsteil Neue Mühle bewohnt, bevor sie im selben Ort mit einem neuen Lebensgefährten zusammenzog. Sie hinterließ eine damals neunjährige Tochter.

Nancy Förster war 1,72 Meter groß und schlank. Sie hatte schulterlange, naturblonde Locken und blau-graue Augen.

1998: Nancy Förster, 29 Jahre alt und Mutter einer neunjährigen Tochter, lebt in Scheidung. Sie will sich von ihrem Ehemann endgültig trennen. Beide haben deshalb am 9. September 1998 einen Termin beim Notar. Kurz bevor Nancy Förster ihren Arbeitsplatz, die Volksbank in Berlin-Charlottenburg, um 16.38 Uhr verlässt, führt sie noch ein Telefonat mit einer unbekannten Person. Zum Termin um 18 Uhr im Stadtteil Prenzlauer Berg erscheint sie nicht.

Untergetaucht? Ermordet? Alle Suchmaßnahmen bleiben ohne Erfolg. Nur der Toyota der Vermissten wird gefunden. Er steht an derselben Stelle, an der Nancy Förster ihn am Morgen vor ihrem Verschwinden abgestellt hatte - vor dem Gebäude der Volksbank.



Die Polizei geht zunächst davon aus, dass die Frau ihr Lebensumfeld freiwillig verlassen hat. Bald aber verdichten sich die Anzeichen für Mord. Nancy Förster dürfte den Täter gekannt haben. Die Polizei durchleuchtet jetzt noch einmal das gesamte Umfeld, auch hinsichtlich möglicher Tatmotive. Die Aufklärungschance ist heute womöglich besser als vor 13 Jahren. Mitwisser könnten sich an die Polizei wenden, weil Gründe für ihr bisheriges Schweigen inzwischen entfallen sind.

Personenbeschreibung: 

Nancy Förster war bei ihrem Verschwinden 29 Jahre alt, ca. 1,70 m groß, schlank und hatte blondes Haar mit Dauerwelle. Sie trug ein dunkelblaues Jackett mit Reißverschluss, eine Bluse, ein blaues Halstuch aus Seide, eine schwarze Wildlederhose und dunkle Schuhe mit Absatz.


Verschwundene Gegenstände:
 

  •  - grüne Ledergeldbörse, darin: Personalausweis, Kreditkarten und 100 DM Bargeld;

  • - Autoschlüssel mit auffälligem Anhänger in Form eines Kinderschuhs, weiß mit buntem Muster (Werbegeschenk der Berliner Volksbank).

Belohnung: Für Hinweise, die zur Aufklärung des Falls führen, ist eine Belohnung von 5000 Euro ausgesetzt.


Zuständig: Kripo Frankfurt/Oder, Telefon: 0335 / 561 31 16
Hinweise nimmt die Polizei unter 0700/33 33 03 35 entgegen. Der Aufruf findet sich auch unter www.polizei.brandenburg.de im Internet.

Kommentare:

  1. Was könnten mögliche Tatmotive sein - Eifersucht, nicht erwiderte/noch vorhandene Emotionen, sexuelles Begehren oder vielleicht Karriere-Neid?

    Die im Vorfeld vereinbarte Gütertrennung brauchte an diesem Tag, nur noch notariell beglaubigt zu werden, aber hatte ihr Ehemann die Zerrüttung seiner Ehe emotional auch tatsächlich
    vollständig kompensiert??

    Er war zwar "primärer" Hauptverdächtiger, aber nachweisen konnte man ihm praktisch "nichts"...

    Daher eine andere Option: Stieg sie möglicherweise nach Beendigung ihrer Arbeitszeit, zeitnah und zufällig in das Auto eines vertrauten Arbeitskollegen/Bekannten ein, der ihr spontan anbot, sie am Prenzlauer Berg in Berlin pünktlich abzusetzen?

    Während der Fahrt dorthin, schlug der Fahrer vielleicht vor, noch einen kurzen Stop in einer naturbelassenen und menschenleeren Gegend einzulegen(Kaffee trinken oder Pi-Pause)..alles andere kann man sich denken...

    Jemand muss doch irgendetwas gesehen haben...









































    AntwortenLöschen
  2. Warum hat sich die unbekannte Person, mit der Nancy Förster ein letztes Telefonat führte, bis heute nicht bei der zuständigen Kripo gemeldet?

    Ist dieser Mensch, möglicherweise der potentielle Täter?

    Hatte sie eine "Triade", und wollte sie an diesem Tag womöglich für klare Verhältnisse sorgen, die aber zwischen ihr und dem anderen Mann völlig entgleisten?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. warum wurde denn der anruf nicht zurück verfolgt????????

      Löschen
  3. Link Video Aktenzeichen XY-ungelöst:
    http://www.youtube.com/watch?v=Pwz1XUehXEY

    1.Mit großer Sicherheit lässt sich ausschließen, dass Nancy Förster ihr Lebensumfeld an diesem Tag freiwillig verlassen hat(lediglich nur eine Notarvereinbarung unter Eheleuten).

    2. Stieg sie in öffentliche Verkehrsmittel für die Fahrt vom Kaiserdamm bis zum Prenzlauer Berg?
    Vermutlich nicht..

    Sie kam aus der Bank, ihr Noch-Ehemann teilte ihr
    vorab rechtzeitig und fernmündlich mit, dass er sie nicht abholen könne..

    Nahm sie ein Taxi oder holte sie ihr damaliger Lebensgefährte überraschend ab??




    AntwortenLöschen
  4. In dem Video sagt sie im Büro zu einer bis heute unbekannten Person am Telefon: Wir fahren jetzt los, stell schon einmal den Sekt kalt..ich dich auch...(latent:ich liebe dich auch...??)

    Das "inklusive" Wir schließt sehr wahrscheinlich die Person Ehemann ein, der sie aus anderen Gründen nicht von der Bank abholen kann, aber zeitlich von einem anderen Stadtteil in Berlin zum Juristen fährt.

    Ihr Lebensgefährte ist am Tag ihres Verschwindens davon ausgegangen, dass Nancy Förster durch ihren Noch-Ehemann von der Bank abgeholt wird und anschließend beide Personen mit seinem Auto zum Prenzlauer Berg in Berlin fahren werden.

    Die anonyme Person, die Nancy Förster noch kurz vor ihrem Verlassen der Bank angerufen hat,
    könnte aufgrund des sehr kleinen Zeitfensters und ihrer späteren gemeinsamen Verabredung(Sekt kaltstellen), ebenfalls nicht vor der Bank "aufgetaucht" sein.

    Ihre Tochter schildert, dass die Polizei bei ihren Ermittlungen absolut nichts "herausgekriegt" hat.

    Dieser Fall ist sehr mysteriös, weil das Motiv für ihr Verschwinden nicht eindeutig ermittelt werden kann(Eine Beziehungstat im Affekt, hätte auch eventuell zu einem früheren Zeitpunkt stattfinden können..).

    Gibt es vielleicht einen Zusammenhang mit der "case of a missing person" Angelika Wollschläger 1992 in Berlin??

    Wenn Nancy Förster unbemerkt in ein "schwarzes" Taxi eingestiegen ist, wäre es gedanklich schon nachvollziehbar, dass ihr etwas zugestoßen sein könnte..


    AntwortenLöschen
  5. In dem Film sagte die Frau "Wir fahren los". Das kann ein Fehler im Film gewesen sein oder aber die Frau hat es tatsächlich so gesagt. "Wir" ist aber mindestens noch eine Person.
    Es besteht also die Möglichkeit, das der Ehemann sie doch abgeholt hat oder sie mit einer unbekannten Person dahin fahren wollte (meist nimmt man zu solchen Terminen ja eine Freundin mit).
    Man kann auch nicht grundsätzlich ausschließen, das die Umstände für das Verschwinden im beruflichen Umfeld zu suchen sind.

    AntwortenLöschen
  6. dieses telefonat das sie führte "wir fahren los, stell mal sekt kalt, ich dich auch" , ist das ncht einfach ihrem freund mit wem sie spricht? Ich meine: im film sieht man der freund aufm couch sitzen und auf der tisch steht eine ungeöffnete flasche sekt.
    Sorry aber ich glaube wirklich es war der anstehender ex mann

    AntwortenLöschen