Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Oktober, 2014 angezeigt.

BREMEN: Vermisst Sybille Lars (2004)

Fall wir neu aufgerollt 

Wo ist Sybille Lars? Was ist mit ihr passiert. Fragen über Fragen, aber keine kann bis heute, beantwortet werden.

Die Bremerin Sybille Lars wird seit 2004 vermisst. Über den Fall Sybille Lars wird zudem heute am 29. Oktober in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY ... ungelöst" ab 20:15 Uhr berichtet. Aus aktuellen Anlass möchte, ich auch den Focus auf den Vermisstenfall legen:
Am Abend des 8. April 2004 wurde Sybille Lars das letzte Mal lebend gesehen. Seitdem fehlt von der Bremerin jede Spur – bis heute. Es war die Nacht auf Karfreitag, als die damals 39-Jährige aus Bremen-Horn verschwand. Die Polizei hat erneut in dem Fall ermittelt und sucht nach Zeugen, die einen älteren BMW in der Nacht vor zehn Jahren gesehen haben.

In der Bremer Mordkommission hat jeder Ermittler ein paar sogenannte "Cold-Case-Fälle". Sybille Lars ist ein solcher Fall, der nach gewisser Zeit zu keinem Ergebnis geführt hat und erst einmal zu den Akten gelegt wurde. Wenn die …

LEIPZIG: Tötungsdelikt z. N. von Diego M.

10.000 € Belohnung für Hinweise ausgesetzt!
Am Pfingstsonntag, 19. Mai 2013 kam es gegen 19:00 Uhr auf dem Bahnhofsgelände in Leipzig-Leutzsch zu einem Tötungsdelikt, bei dem ein in Leipzig wohnhafter 23-jähriger luxemburgischer Staatsangehöriger erschossen wurde.



Es wird davon ausgegangen, dass die Tathandlung im unmittelbaren Zusammenhang mit dem Handel von Betäubungsmitteln stand.
Das Opfer Diego M. (Foto) nutzte an dem Tattag ein graues Mietfahrzeug BMW-Limousine der 5er-Baureihe mit den amtlichen Kennzeichen: M-SC 6745, das auf dem Parkplatz am Ritterschlößchen, gegenüber dem Bahnhof, abgestellt wurde (Foto: Abstellort und Fahrzeug). Im Vorfeld hielt sich das Opfer gegen 18:00 Uhr in einem Cafe in der Südvorstadt (Karl-Liebknecht-Straße) auf und fuhr anschließend über den Leipziger Norden (Bereich Georg-Schumann-Straße) in Richtung des späteren Tatortes. Das Opfer trug zum Tatzeitpunkt langärmelige graue Oberbekleidung, eine helle Hose der Marke Lacoste sowie graue Halbschuhe dersel…

BERLIN: Tötungsdelikt z.N. von Horst Lutz Kruse

Raub mit Todesfolge - Polizei bittet Bevölkerung um Hinweise

Mit der Veröffentlichung eines Lichtbildes erhofft sich die Polizei Berlin Hinweise aus der Bevölkerung, die bei der Aufklärung eines Verbrechens behilflich sein können.


Ein Mann fand am 17. Oktober 2014 seinen 53-jährigen Bekannten tot in dessen Schöneberger Wohnung in der Passauer Straße.

Bei dem Toten handelt es sich um Horst Lutz KRAUSE, der Opfer eines Gewaltverbrechens wurde. Er war homosexuell und verkehrte in Szenelokalen seines Wohnumfeldes.


Die Kriminalpolizei fragt:
Wer war mit Herrn Krause bekannt bzw. kann sachdienliche Angaben zu seinen Tätigkeiten, Aufenthaltsorten und Kontaktpersonen – insbesondere für den Zeitraum vom 13.10.2014 bis 17.10.2014 – machen?
Hinweise nimmt die 3. Mordkommission des Landeskriminalamtes in der Keithstraße 30 in Tiergarten unter der Telefonnummer (030) 4664 – 911333 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.