Donnerstag, 24. November 2011

VILLINGEN-SCHWENNIGEN: Tötungsdelikt z. N. von Zeljlka Ivecic

Mord ist immer noch ungeklärt

Auch ein Fernsehsendung in der Reihe „Ungeklärte Morde“ vor einigen Wochen in RTL 2 hat offenbar nichts gebracht. Bei der Polizei in Villingen-Schwenningen jedenfalls ging kein Hinweis ein, der sie auf die Spur des Mörders der 13-jährigen Zeljlka Ivecic bringen könnte.Die Doku-Reihe „Ungeklärte Morde – Dem Täter auf der Spur“ rekonstruiert Mordfälle, die von der Polizei bislang nicht gelöst werden konnten.

Opfer
Kriminalbeamte, Profiler und Rechtsmediziner berichten über Spuren und Ermittlungsergebnisse. Mit dieser Fernsehreihe versucht RTL 2 den Tätern von ungeklärten lang zurückliegenden Mordfällen auf die Spur zu kommen. In diese Sendung setzte auch die Kriminalpolizei Villingen-Schwenningen gewisse Hoffnungen, um das 33 Jahre zurückliegende Verbrechen vielleicht doch noch aufzuklären. Hoffnungen, die sich allerdings zerschlugen. Nach der Sendung gingen lediglich drei Anrufe ein. Ein Tipp, der die Polizei auf die Spur des brutalen Mörders hätte führen können, war nicht darunter. Die Schülerin war am 4. April 1978 von ihrer Mutter tot in der Badewanne aufgefunden worden. Da sich bei der Obduktion herausstellte, dass das junge Mädchen kurz vor ihrem Tod Geschlechtsverkehr hatte, gehen die Kriminalisten davon aus, dass die 13-Jährige damals wohl Opfer eines Sexualdeliktes wurde. Der Verdacht richtete sich gegen Mitglieder von Werbekolonnen, die damals in der Stadt unterwegs waren.

Link

1 Kommentar:

  1. http://rtl2now.rtl2.de/ungeklaerte-morde-dem-taeter-auf-der-spur/zeljka-und-der-eiskalte-killer-soko-soien-und-das-mordkomplott.php?container_id=72692&player=1&season=4

    AntwortenLöschen