Freitag, 20. November 2015

KLEIN-WINTERNHEIM: Unbekannter Toter gefunden (2008)

Wer kennt den Mann?

Die Kripo Mainz hat neue Erkenntnisse:

Die Kripo Mainz wendet sich mit einem Fall an die Bevölkerung, der bereits am 25. August 2010 Thema in XY war. Es ging um eine männliche Leiche, die bis heute nicht identifiziert werden konnte. Die Polizei geht davon aus, dass der Mann Opfer eines Verbrechens wurde und veröffentlicht jetzt Bilder einer neuen Gesichtsrekonstruktion.

Entdeckt wurde die Leiche des Mannes im April 2008 bei Rodungsarbeiten an der Autobahn A 63 in der Nähe der Anschlussstelle Klein-Winternheim. Vermutlich wurde er zwischen 1994 und 2000 ermordet und hier abgelegt. Eine erste Gesichtsweichteilrekonstruktion hatte nicht zur Identifizierung des Toten geführt.

Nun wurde das Gesicht noch einmal nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen rekonstruiert. Die Nachbildung ist jetzt viel detaillierter.
Bildergebnis für Unbekannter Toter klein winternheim
Durch Gesichtsweichteilrekonstruktion wurde das Gesicht rekonstruiert
Wer kennt diesen Mann? 
Foto: BKA


Personenbeschreibung:

  • 36 bis 42 Jahre alt, 
  • etwa 1,70 m groß; 
  • Kleidung: Oberteil der Marke „Fruit of the Loom“, Kollektion „Screen Stars Premium“, 
  • Jeans „Big Star“. 
  • Die Kleiderreste und eine Isotopenanalyse lassen darauf schließen: Der Mann stammt aus Osteuropa.


Belohnung: Für Hinweise, die zur Aufklärung des Verbrechens führen, ist eine Belohnung von 2.500 Euro ausgesetzt.

Zuständig: Kripo Mainz, Telefon: 06131 / 65 38 10

THALE/KÖLN: Vermisst Jutta Schulz (2014)

Wer hat Jutta Schulz gesehen?


Anfang April 2014 wird Jutta Schulz zuletzt in ihrem Heimatort Thale gesehen. Seitdem fehlt von ihr jede Spur. Wurde sie Opfer eines Verbrechens? Oder ist sie einfach nur untergetaucht? Die Polizei sucht fieberhaft nach möglichen Zeugen.



Bildergebnis für jutta schulz vermisst
Wer hat Jutta Schulz gesehen?
Foto: Polizei





Jutta Schulz lebt mit Freund und Hund in Thale nahe Quedlinburg am Rande des Harzes. Jutta Schulz ist Kellnerin von Beruf. Ihren Lebensunterhalt verdient sie aber hauptsächlich mit dem Handel von Antiquitäten. Dennoch: Ihre Einnahmen reichen zum Leben nicht aus. Jutta Schulz hat Schulden. Deshalb besitzt sie auch kein Auto. Längere Strecken legt sie mit ihrem Fahrrad zurück.








Über eine Bekannte erhält Jutta Schulz 2011 ein lukratives Angebot: einen Job als Bardame in einem Bordell in Köln. Obwohl der Arbeitsort mehrere hundert Kilometer entfernt ist, nimmt die 53-Jährige sofort an.

Ab diesem Zeitpunkt arbeitet Jutta Schulz in regelmäßigen Abständen für jeweils zwei Wochen am Stück in Köln. Das Bordell stellt ihr ein eigenes Zimmer. Der Teilzeitjob kommt ihr gelegen. So muss sie ihr Geschäft, an dem sie sehr hängt, nicht aufgeben.

Am 1. Mai 2014 hat Jutta Schulz erneut vor, nach Köln zur Arbeit zu fahren. Ihr Zugticket hat sie schon einen Monat vorher gekauft. Am 2. April 2014 hatte sie noch einen Termin mit einer Maklerin in Thale. Sie sieht sich eine Immobilie zum Kauf an. Dieses Treffen ist für die Polizei rätselhaft. Die Ermittler sind überzeugt: Einen solchen Kauf hätte sie sich niemals leisten können.

Am 1. Mai 2014 warten ihre Kollegen in Köln vergeblich auf Jutta Schulz. Da sie als sehr zuverlässig gilt, machen sich die Kollegen schnell Sorgen. Da auch der Lebensgefährte von Jutta Schulz nicht weiß, wo sie sich aufhält, gehen die Mitarbeiter des Bordells zur Polizei.

Schon bald übernimmt die Kriminalpolizei in Magdeburg die Suche nach der vermissten Jutta Schulz. Es stellt sich heraus, dass die 53-Jährige sich wohl von ihrem Freund trennen wollte. Dieser will davon nichts gewusst haben. Er berichtet der Polizei lediglich von einem Streit mit seiner Freundin kurz vor ihrem Verschwinden.

Obwohl einiges daraufhin deutet, dass Jutta Schulz möglicherweise nicht mehr am Leben ist, gibt es noch einen Funken Hoffnung. Die Polizei hält es für denkbar, dass sie untergetaucht ist, vielleicht sogar mit einem neuen Lebenspartner.

Personenbeschreibung (zum Zeitpunkt des Verschwindens):
  • 53 Jahre alt, 
  • sehr schlank, 
  • rot-braun gelocktes Haar, 
  • Tätowierung auf der linken Schulter.

Bildergebnis für jutta schulz vermisst
Tätowierung auf der linken Schulter von Jutta Schulz
Foto: Polizei




Fragen nach Zeugen: 

  1. Wer hat Jutta Schulz seit ihrem Verschwinden im April 2014 noch gesehen? 
  2. Wer kann Angaben zu ihren Kontakten in Köln machen?

Zuständig: Kripo Halberstadt, Telefon: 03941 / 67 41 93