Dienstag, 24. Mai 2016

DESSAU: Tötungsdelikt z. N. von Yangjie Li

UPDATE: Festnahme und Haftbefehl gegen mutmaßliche Täter

Am heutigen Dienstag gab es eine entscheidende Wendung im Tötungsdelikt zum Nachteil der chinesischen Studentin. Heute hat sich ein junges Paar bei der Polizei gestellt und wollte bei der Polizei aussagen. Der 20-jährige Mann und seine gleichaltrige Freundin haben an, sich mit der Studentin getroffen zu haben und man habe zu dritt, einvernehmlich zu dritt Sex gehabt. Dann sei die Studentin gegangen und alles war in Ordnung.
Diese Version glauben die Ermittler aber nicht. Sie sind sich sicher, das Paar habe die Studentin sexuell missbraucht und dann getötet. Danach brachten sie die Leiche aus der Wohnung und versteckten sie zwischen Büschen. Dafür gäbe es auch Spuren.
Deshalb wurde Haftbefehl erlassen und die beiden wurden dem Haftrichter vorgeführt.



Wer tötete die sympatische Studentin Yangjie Li ?

Yangjie Li wurde brutal vergewaltigt und starb an ihren schweren Kopfverletzungen. Doch wer hat ihr das angetan? Die Polizei in Dessau sucht nach Hinweisen- sogar im Müll.

Nach dem Tötungsdelikt an einer 25 Jahre alten Studentin sucht die Polizei in Dessau-Roßlau fieberhaft nach einer Spur zum Täter. Die Ermittlungen haben begonnen und laufen auf Hochtouren. Unter anderem durchsuchten Beamte 50 Tonnen Hausmüll nach Beweismitteln. Derzeit würden dort gefundene Spuren untersucht. Parallel dazu liefen 
auch die Befragungen weiter.
Wurde Opfer eines Tötungsdeliktes: Yangjie Li (25)
Wer tötete Yangjie Li?
Foto: Polizei

Die Frau aus China war am vergangenen Mittwochabend zum Joggen aufgebrochen und nicht zurückgekehrt. Freunde meldeten sie am Donnerstag als vermisst. Eine umfangreiche Suche mit Hunden und Hubschraubern entlang der üblichen Laufroute der jungen Frau lief an. Am Freitagvormittag fanden Polizisten schließlich eine Frauenleiche in der Nähe des Anhaltischen Theater.

Die Tote wies so schwere Verletzungen am Kopf und im Gesicht auf, dass sie zunächst nicht zweifelsfrei identifiziert werden konnte. Erst die Obduktion brachte die Gewissheit, dass es sich bei der Toten um die vermisste Studentin handelte. Die Rechtsmediziner fanden auch Anzeichen für ein Sexualdelikt. Weitere rechtsmedizinische Untersuchungsergebnisse sollen in den kommenden Tagen vorliegen.

Polizei prüft Parallelen zu ähnlichem Fall


Im Februar 2014 fand ide Polizei in Halle an der Saale die Leiche der bulgarischen Austauschstudentin Mariya M, ich berichtete auch hier im Blog davon. Auch sie war wie Yangjie nicht vom Joggen zurückgekehrt. Sie wurde erwürgt, eine konkrete Spur zum Täter gibt es bis heute nicht, wie die "Mitteldeutsche Zeitung" berichtet. Auch er hat offenbar sein Opfer zufällig ausgewählt, wie auch im Fall von Yangjie Li.


Die Polizei bildet eine Ermittlungsgruppe. Hinweise unter 0340/6000291.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen