Samstag, 4. April 2015

BRANDENBURG/GÖRDEN: Vermisst Corina R.

Wer hat Corina R. gesehen?

Im Fall der verschwundenen Corina R. aus Brandenburg an der Havel können die Ermittler ein Verbrechen nicht ausschließen. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, fehlt von der 32-jährigen Frau seit dem 21. März dieses Jahres jede Spur. 

An diesem Tag war sie von morgens gegen 5.50 Uhr von ihren Angehörigen letztmalig gesehen worden, die gemeinsam mit Corina R. in einem Haus in Brandenburg-Görden leben. 
Seitdem hat die Familie kein Lebenszeichen mehr von der jungen Frau. „Keiner weiß, wo sie sich befindet und was passiert sein könnte“, sagte eine Polizeisprecherin am Freitag. Es gebe keine Anhaltspunkte dafür, dass Corina R. ihr altes Leben hinter sich lassen und einfach untertauchen wollte.

Corina R.
Foto: Polizei


Mit dem Taxi zum Zug

Bisher konnte die Polizei lediglich ermitteln, dass Corina R. am Tag ihrer Verschwindens zwischen 11 und 12 Uhr mit einem Taxi zum Brandenburger Hauptbahnhof gefahren ist. Dem Taxifahrer hatte sie erzählt, dass sie mit dem Zug über Magdeburg in ihre alte Heimat im Erzgebirge fahren wollte. Dort leben ihre Eltern im sächsischen Lauter bei Aue. Doch in dem rund 5000 Einwohner zählenden Ort kam die junge Frau nie an.

Corina R. ist 1,60 Meter groß und 50 Kilogramm schwer. Sie hat schulterlange, rot gefärbte Haare. 

Hinweise über den Verbleib der Vermissten nehmen die Polizei in Brandenburg unter der Telefonnummer 03381–5600 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen