Samstag, 26. Januar 2013

DAVENSTEDT: Tötungsdelikt z.N. von Wolfgang Liehs

Polizei veröffentlicht Fotos zum Säbel-Mord

Bildergebnis für mord wolfgang liehs
Wer tötete Wolfgang Liehs?
Foto: Polizei

Bei den Ermittlungen zum Säbel-Mord in Davenstedt tritt die Polizei weiter auf der Stelle. Nach dem Mord an dem 54-jährigen Wolfgang Liehs vor zwei Wochen erhoffen sich die Beamten jetzt durch die Veröffentlichung von mehreren Fotos neue Hinweise.

Bildergebnis für mord wolfgang liehs
Jacke von Wolfgang Liehs
Foto: Polizei Hannover


Liehs war vor zwei Wochen im fünften Stock eines Mehrfamilienhauses am Davenstedter Markt 4 mit einem Säbel erstochen aufgefunden worden. Zwar hatten die Ermittler der Mordkommission mit Kontaktpersonen und Nachbarn des Getöteten gesprochen, die erhoffte „heiße Spur" war jedoch nicht dabei. Sicher scheint bisher nur, dass Wolfgang Liehs im Zeitraum zwischen dem 8. und 11. Januar 2012 mit einem Säbel in seiner Wohnung getötet wurde.

Liehs war vor zwei Wochen im fünften Stock eines Mehrfamilienhauses am Davenstedter Markt 4 mit einem Säbel erstochen aufgefunden worden. Zwar hatten die Ermittler der Mordkommission mit Kontaktpersonen und Nachbarn des Getöteten gesprochen, die erhoffte „heiße Spur" war jedoch nicht dabei. Sicher scheint bisher nur, dass Wolfgang Liehs im Zeitraum zwischen dem 8. und 11. Januar 2012 mit einem Säbel in seiner Wohnung getötet wurde.


In diesem Zusammenhang stellen die Fahnder weiterhin folgende Fragen:
  1. Hat jemand in der Zeit vor dem Auffinden des Getöteten rund um die Wohnanlage Davenstedter Markt verdächtige Beobachtungen gemacht oder verdächtige Personen gesehen? 
  2. Wer hat Kleidungsgegenstände, die blutverschmutzt waren, gefunden beziehungsweise bei jemandem gesehen?
  3.  Wer hat das Opfer möglicherweise in Begleitung einer oder mehrerer Personen gesehen? 
  4. Wer kann Hinweise zu Kontaktpersonen von Wolfgang Liehs geben?
Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511/109-5555 entgegen.

1 Kommentar:

  1. Ich hab den Wolfgang mal in einer Einrichtung für Wohnungslose betreut. Er war ein sehr sehr guter Mensch. Es ist ein Drama das der Mörder noch nicht gefunden wurde.

    AntwortenLöschen